Zum myharajuku Shop Zur Facebookseite

Einen geraden Pony schneiden – so gehts!

Geschrieben am 18.02.2015 von mhj_admin in Perückenstyling Stylingtipps Tutorials

Oft werden bei den Perücken die Ponyhaare länger gelassen, damit man sich diese auf seine gewünschte Länge anpassen kann. Viele scheuen sich vor dem Griff zur Schere, denn einmal ab, wachsen die Kunsthaare nicht mehr nach. Deswegen sehen wir oft Leute, die sich die lästigen Haare mit einer Haarspange zur Seite stecken.

 

Aber das Schneiden ist gar nicht so schlimm. Hier zeigen wir Euch, wie ihr einer Perücke einen geraden, glatten Pony schneidet.

 

HowtogeraderPony1.1

 

Zuerst setzt ihr die Perücke auf einen Styroporkopf oder Übungskopf und steckt sie dann mit Stecknadeln am Kopf fest, damit sie nicht verrutschen kann. Achtet darauf, dass die Perücke gerade sitzt, sonst wird auch der Pony schief! Dann legt ihr fest, was alles später „Pony“ sein soll. Alle Haare, die nicht abgeschnitten werden sollen, klemmt ihr links und rechts mit Haarklemmen zur Seite, damit diese Euch nicht bei der Arbeit stören.

 

Jetzt geht es ans Eingemachte. Die Schere sollte möglichst scharf sein. Es muss keine teure Haarschere sein, aber sie muss gut schneiden. Entweder ihr habt die Schnittkante im Gefühl, oder ihr schaut bei einem Styropokopf wo die Augen sind und orientiert euch daran. Ihr könnt auch vorher euren eigene Stirn ausmessen. Maßband am Haaransatz ansetzen und bis zur gewünschten Haarlänge / Augenbrauen messen. Auch bei der Perücke setzt ihr das Maßband am Haaransatz an und macht Euch eine Markierung auf dem Styroporkopf. Nehmt einen Kamm, kämmt alle Ponyhaar gerade nach unten und sprüht ein wenige Haarspray auf den Pony, damit die Haare nicht wegrutschen. Setzt beim Schneiden nicht zu oft ab, schneidet lieber in einem Rutsch durch. Na, war’s schlimm?

 

Jetzt schaut der Pony aber noch nicht schön aus, also ran ans Frisieren. Zuerst nehmt ihr euren 0815 Haarföhn und föhnt den Pony. Die Hitze vom Föhn sorgt schon mal für die erste Rundung und lässt die Schnittkante schon nicht mehr ganz so hart aussehen.

 

HowtogeraderPony3.1

 

Danach schneidet ihr nochmal die restlichen Haare ordentlich gerade ab. Wenn ihr kein Glätteisen habt, das in der Temeratur reguliert werden kann, so könnt ihr den Pony jetzt weiter mit dem Föhn und einer Rundbürste bearbeiten. Mit dem Glätteisen geht es schneller. Hierfür unterteilt ihr euch den Pony in kleine Strähnen und zieht diese mit dem Glätteisen in einem Rutsch „schön rund“. Nicht auf halber Strecke stehen bleiben, denn sonst kann es sein, dass die Haare an der einen Stelle zu heiß werden und Knicke bekommen.

 

HowtogeraderPony4

 

Den Vorgang wiederholt ihr so oft, bis euch die Rundung von den Haaren gefällt. Jetzt nur noch mit etwas Haarspray fixieren, fertig!