Zum myharajuku Shop Zur Facebookseite

Larme Kei

Geschrieben am 01.07.2015 von Mari in Produktvorstellungen weitere Fashion-Stile

Das Larme Magazin, bzw. ラルム – also Rarumu Magazin – ist eigentlich gar nicht neu! Die erste Ausgabe kam bereits 2012 heraus. Herausgebracht wird die Zeitschrift unter anderem von Haruna Nakagori, welche zuvor für das bekannte Magazin Koakuma Ageha arbeitete. Betrachtet man das Larme Cover, stellt man auch schnell fest, dass es sich von anderen Zeitschriften etwas unterscheidet. Statt großer Schriftzüge die auf die neuesten Trends hinweisen wirkt es eher ruhig und still. Dazu passt auch, dass sich die Zeitschrift als „Sweet Girly Artbook“ präsentiert und nicht als Standard-Zeitschrift. Herausgegeben wird die Zeitschrift momentan alle zwei Monate. Das Wort Larme kommt übrigens aus dem französischen und heißt „Träne“.

 

Quelle: http://larme-magazine.tumblr.com/

 

Den Stil von Larme kann man als niedlich und feminin beschreiben wobei die dominierenden Farben hier eher pastellig, milchig und ruhig sind. Allerdings ist der Stil im Vergleich zu anderen Stilen aus Tokyo noch sehr alltagstauglich und die Zielgruppe der Zeitschrift sind junge Frauen von 18 bis ungefähr Mitte 20. Typische Larme-Marken sind unter anderem Swankiss und mon lily, aber man findet in der Zeitschrift auch viele andere Marken, die man schon aus Shibuya und Harajuku kennt.

 

Quelle: http://larme-magazine.tumblr.com/

 

In der Zeitschrift finden sich neben Shoppinganregungen und Outfitinspirationen natürlich auch wie immer Make up- und Frisurentipps. Schön ist auch, dass man in den Larme-Ausgaben auch wieder einen Trend zu Ankle Socks – also Socken, die bis zu den Knöcheln hochgehen – findet. Diese können ein Outfit recht schnell sehr niedlich wirken lassen!

 

Quelle: http://larme-magazine.tumblr.com/

 

Wenn man die Larme-Magazine durchblättert, fällt einem auch auf, dass der Lolitabegriff hin und wieder fällt. Jedoch gilt hier wieder zu differenzieren – das dort angesprochene Lolita hat nur recht wenig mit dem Lolitastil aus Harajuku, den wir alle bereits kennen, zu tun! Tatsächlich wurde z.b. in der 4 Ausgabe der Larme der 1962 veröffentlichte Film „Lolita“ thematisiert.

 

Quelle: http://larme-magazine.tumblr.com/

 

In einem Interview mit modelpress erfährt man auch, dass Haruna Nakagori auch schon Aussagen gehört hat, die zeigen, dass es Zeit für eine Zeitschrift wie diese wurde oder dass sich diese von den anderen positiv unterscheidet.

 

Quelle: http://larme-magazine.tumblr.com/

 

Das Motto der Zeitschrift, nämlich 甘くてかわいい女の子のファッション絵本 – amakute kawaii onna no ko no fasshon ehon – was man recht frei mit Artbook für niedlich-süße Mode junger Frauen übersetzen könnte. Das Motto wird auch definitiv umgesetzt und bekommt sogar noch einen recht neuen, modernen aber immer noch niedlichen Touch. Und wir vom myHarajuku-Team lieben den Larme Stil einfach, gerade weil er auch mit etwas Sorgfalt mit Kleidungsstücken aus den Läden hier umgesetzt werden kann!

 

 

Für noch mehr Inspiration lohnt sich auch ein Blick auf den fyeahlarmekei Tumblr.

 

Interviewquelle: mdpr.jp
Larme bei myHarajuku: Shoplink