Zum myharajuku Shop Zur Facebookseite

Frisurenvorschläge für Clip-in Perücken

Geschrieben am 05.03.2015 von Mari in Perückenstyling Stylingtipps

Clip-In Perücken sind echt praktisch. Man hat schnell eine Frisur, die man so nur mit sehr aufwändigem Styling zusammenbekommen könnte und kann sich die Clips noch je nach Lust und Laune höhentechnisch anpassen.

 

wig1

 

Mittlerweile tauchen Clip-in Perücken für die verschiedensten Charaktere, aber auch in Naturhaarfarben, in Pastell, mehrfarbig, als „Splitwigs“ – sprich, mit zwei verschiedenfarbgien Seiten und und und auf… und wenn sie getragen werden, dann meistens so wie oben. Dabei kann man gerade solche Perücken toll variieren. Beispiele gefällig?…man kann sie ohne die Haarteile tragen.

 

wig2

 

Ja, das war jetzt sehr naheliegend – das ist uns auch klar. Zeigt aber zumindest denjenigen, die solche Perücken noch nie hatten, dass diese Perücken meistens auch ohne ihre Clips tragbar sind bzw. dass überhaupt die Clips abnehmbar sind. Und man somit eigentlich mindestens 2 Perücken in einem hat. Dass es noch mehr sein können, wollen wir hier zeigen:

 

Was ihr mit den Clips auch machen könnt, ist sie am hinteren Teil der Perücke übereinander festzustecken. Dadurch bekommt ihr sowas hin:

 

wig3

 

Wirkt recht klassisch. Wichtig bei so einer Frisur ist, dass ihr die Perücke gut an euren eigenen Haaren und der WigCap festmacht. Wenn ihr zwei Clip-Ins am hinteren Teil der Perücke befestigt, habt ihr auch ordentlich Gewicht hinten an der Perücke dran. Damit euch dann die Perücke den Tag über nicht weiter nach hinten rutscht, empfehlen wir, sie mit Haarnadeln zu befestigen.

 

Für das Foto wurden übrigens zwei Clip-Ins übereinandergeklippt – sprich, es sieht eigentlich so aus:

 

wig3-1

 

Wenn man weniger Volumen haben will, kann man natürlich auch nur einen Clip nutzen. Trotzdem muss man die Perücke noch mit Haarnadeln fixieren.

 

Was man auch machen kann ist eine Haarschleife aus Haaren. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Vom Prinzip her siehts so aus:

 

wig4

 

Wie funktionierts? Einfach: kämmt erstmal mit einer Bürste (Perückenbürste oder eine Bürste aus Holz – keine aus Plastik, da sich die Kunsthaare daran aufladen!) den Pony der Perücke erstmal nach vorne. Anschließend setzt ihr die zwei Clip-Ons leicht versetzt auf die Perücke drauf. Nehmt dann – das seht ihr auf dem unteren Bild – eine Strähne vom Pony und legt sie zwischen die zwei Clip-Ins, sodass es aussieht, als wie wenn sie verbunden wären. Die Strähne könnt ihr einfach mit einer Haarklammer hinten festklammern.

 

Das einzige was all den Frisuren oben fehlt sind natürlich die Haaraccessoires, die ihr dann ganz einfach reinmachen könnt. Bei der klassischeren Frisur mit den zwei Clip-Ons übereinander kann man z.b. die Haare generell mit Blumen oder Schmetterlingen verzieren oder ein Diadem dazu tragen, bei der Haarschleife aus Clip-Ons kann man natürlich noch mehr Schleifen anbringen oder das ganze etwas creepy-cute wirken lassen und Schleifchen mit Augen oder Fledermäusen dranmachen.

 

Viel Spaß!

 

Die hierfür benutzte Perücke ist übrigens die Lolita Wig blond gelockt + 2 Clips, aber prinzipiell klappt das mit sehr vielen Clip-In Perücken!